Breaking news
  1. Vorbereitung der Ersten Mannschaft auf die Rückserie
  2. Trauer um Horst und Georg Böttger
  3. Berichte und Ergebnisse vom 25.11.2017
  4. Ergebnisse und Berichte vom 16.11-19.11.2017
  5. Punkt gegen den Spitzenreiter

Die Gründungsversammlung zum „Naumburger Fußball-Club Hohenzollern“ fand am 15.5.1905 statt.

Das erste Spiel folgte am 20.08.1905 auf der Vogelwiese gegen „Hohenzollern“ Weißenfels. Das Vereinslokal ist „Knörichs“ Garten, mehrfach zieht man später um, bekannt sind das „Schützenhaus“, das „Landhaus“ und „Kuchenhaus“.

Von einem eigenen Zelt bis zum 700 Mitgliedern

1907 wird in der Hoffnung auf neue Mitglieder erstmalig ein
eigenes Zelt auf dem Kirschfest betrieben. Ab 1912 spielt man auf
einem eigenen Sportplatz, die Sandgrube Am Ostbahnhof. 1913
folgt ein neuer Umkleideraum. Der heutige Name des Vereins
entsteht 1919. Es folgen bis 1933 erfolgreiche Jahre mit zeitweise
700 Mitgliedern in mehreren Sportarten.

Das Sportgelände in Grochlitz

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges 1945 verschwindet der Verein von der Bildfläche. Das Sportgelände in Grochlitz wird während des Krieges Gefangenlager, später Barackenlager für Umsiedler und 1952 wiederbelebt aber schleichend in ein Betriebsgelände umgewandelt. Noch heute ist dort die “MUR” angesiedelt. Als neue Spielstätte wird der Hallesche Anger aufgebaut, welches vorher dem Männer – Turn – Verein gehörte. Im Keller des gegenüberliegenden Gasthofes sind die Umkleideräume bis in die späten 1980er Jahre.

Neugründungen & Fusionen

Am 7. Juli 1973 wird die FSG Naumburg gegründet, nachdem es folgende Vereinsnamen – entstanden aus Neugründungen und Fusionen seit 1950 gab: BSG Stahl, BSG Lokomotive, BSG Post, BSG Aufbau, BSG Motor.

Die Wiedergründung der Naumburger SV

Mitte der 1980er Jahre wird in Eigeninitiative das heutige Sportlerheim gebaut. Nach der “Wende” wird am 3. März 1993 der Naumburger SV von 1905 wieder gegründet und mit einem Festakt am 15. Mai 1993 gefeiert. Bereits 1992 wird ein Pachtvertrag mit der Stadt Naumburg abgeschlossen. Seit 1994 ist man auch wieder mit einem eigenen Vereinszelt auf der Vogelwiese zum Kirschfest vertreten. Auf dem Sportgelände am Halleschen Anger folgen zahlreiche Umbauten, neue Plätze und alles was einen modernen Fußballplatz ausmacht entsteht in der Folge.

Die “Nullfünfer auf dem Weg zum Erfolg

Jährlich werde eigene Hallenturniere durchgeführt, die twn- Cup Serie ist auch überregional ein Begriff. Etwa zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins erreichen die “Nullfünfer” einen Erfolg nach dem anderen. Die Mitgliederzahlen sind auf dem Höhepunkt und kratzen an der Dreihundert. Sportlich spielt die Erste Mannschaft mehrere Jahre in der höchsten Spielklasse des Landes Sachsen – Anhalt. Drei Männermannschaften, eine Frauenmannschaft und ein “Oldieteam” spielen auf hohem Niveau. Alle Altersklassen können im Nachwuchsbereich besetzt werden, auch hier spielen alle Mannschaften auf “Landesebene”.

Der Zustand des Vereinsheimes

In den letzten zehn Jahren sind aufgrund gesellschaftlicher und demografischer Gründe die Mitgliederzahlen wieder gesunken, auch die Erste Mannschaft spielt “nur” noch in der Landesklasse. Der Zustand des Vereinsheimes verschlechtert sich rapide und bekommt im Jahr 2013 durch ein “Jahrhunderthochwasser” den Todesstoß. Der Trainingsbetrieb läuft trotzdem weiter, die Bedingungen für einen intakten Verein verschlechtern sich zunehmend. 2015 ist es gelungen, in Zusammenarbeit mit der Stadt Naumburg die Finanzierung eines Ersatzneubaues zu gewährleisten, der derzeit gebaut wird.

Demos

Nav Mode

Layout

Boxed
Wide

Background Image

Color Skin