MSV Eisleben – SC Naumburg I

Zum Rückrundenstart reiste man zum Tabellendritten MSV Eisleben. Aufgrund der
starken Hinrunde des Gastgebers gingen wir als Außenseiter in diese Partie. Ohne
einen einzigen Auswechsler starteten unsere Jungs mit viel Mut, kämpferisch
überzeugend und mit guten spielerischen Lösungsansätzen in dieses schwere
Auswärtsspiel. Nach mehreren starken Offensivaktionen gingen wir in der 25.
Minute mit 1:0 in Führung. Bei einem zu kurz gespieltem Rückspiel der Gastgeber
reagierte Hennes Heinze gedankenschnell und legte den Ball auf Anton Götze ab.
Der scheiterte bei seinem Schussversuch noch am Pfosten, aber den
zurückspringenden Ball versenkte Fritz Schepinski zur viel umjubelten Führung in
den Maschen. So ging man mit einer verdienten Pausenführung in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in welchem
wir den ersten individuellen Fehler der Eislebener zum 2:0 nutzten. Hennes setzte
den Torwart der Lutherstädter unter Druck und konnte den gewonnenen
Zweikampf überlegt mit einem Schlenzer ins lange Eck abschließen. Jetzt warfen
die starken Eislebener alles nach vorne, scheiterten aber mehrmals am Pfosten
und unserer vielbeinigen Abwehr. Im Gegenzug hätten wir mit dem ein oder
anderen gut vorgetragenen Spielzug das Spiel für uns entscheiden können. So
kamen die Gastgeber in der 55. Minute mit einem starken Angriff vor unser Tor
und verkürzten auf 1:2. Mit Glück, Kampf und großartigen Einsatzwillen brachten
wir das Ergebnis über die Zeit und konnten einen etwas unerwarteten
Auswärtssieg bejubeln.
Große Kompliment auch an den MSV Eisleben, der seine Ambitionen auf den
Staffelsieg bestätigte.
Wir bedanken uns für diese herausragende Leistung bei folgenden Spielern:
Hendrik Goethel – Philipp Zenner, Jonathan Schmidt, Florian Sperber, Fritz
Schepinski, Mathias Werner, Hennes Heinze, Anton Götze
Es fehlten: Oskar Frohn, Tim Hartmann, Athony Mildner, Avan Shekhani