1. INTERNATIONALER U13 F.C. RÖDER CUP Alle Infos gibt´s hier!

VEREINSSPIELPLAN

FACEBOOK NEWS-FEED

SC Naumburg is feeling relieved.

1 Tag 7 std vor

+++ Co-Trainer für unsere Zweite gefunden +++ Am heutigen Montag können wir einen Neuzugang auf der Trainerposition vermelden, der kein Unbekannter im Saalestadion ist. Paul Staps wird zukünftig an der Seite von Patrick Hausmann unsere Zweitvertretung coachen. Mit Paul konnten wir die bestmögliche Lösung für diese Position finden. Ausgestattet mit jahrelanger Erfahrung als Spieler (u.a. Landesliga mit dem NBC und Landesklasse mit dem RSK Freyburg), möchte er nun seine ersten Schritte im "Trainergeschäft" machen. Für mich die perfekte Besetzung für diese Aufgabe, nicht nur allein durch seine Erfahrung als Spieler. Auch im zwischenmenschlichen Bereich kommen wir sehr gut miteinander aus,

SC Naumburg is feeling happy.

2 tage 12 std vor

+++ Klarer Testerfolg in Halle +++

Testspiel: ESG Halle - SC Naumburg 0:5 (0:1)

Mit zwei Doppelschlägen im zweiten Abschnitt schießt unsere Erste einen deutlichen 5:0-Erfolg bei der ESG Halle heraus!

Nach dem Führungstreffer in der ersten Spielhälfte durch Marcel Müller und dem Platzverweis der Gastgeber, konnten erneut Müller, Tom Schönemann, Youngster Moritz Böttcher und der eingewechselte Neuzugang Khemgin Solivani den Spielstand auf 5:0 ausbauen.

Am nächsten Wochenende bestreiten unsere Jungs den abschließenden Test bei der SG Spergau, bevor es am 14.08. mit dem ersten Punktspiel gegen den 1. FC Merseburg II losgeht.

SC Naumburg

2 tage 15 std vor

+++ Erster Sieg im dritten Test +++ SC Naumburg III vs. TSV Tröglitz II 2:1 (1:1) Die Dritte bat erneut einen höherklassigen Gegner zum Test und überzeugte trotz Abwesenheit einiger Stammkräfte über weite Strecken. Die Tröglitzer Zweitvertretung ging genauso schwungvoll ins Spiel wie die Hausherren, die nicht nur Torwart Lucas Könnicke (half bei unserer Zweiten aus) durch Aushilfskeeper Wassili Solotarew ersetzen mussten sondern auch Unterstützung durch die A- Junioren Simon Duarte, Niclas Ehrig und Rostam Kazemi bekamen. Die Gäste wurden vor allem durch Steckpässe und lange Bälle gefährlich und konnten in der 15. Minute nur noch durch eine Notbremse im